AN DIESER STELLE HABEN WIR FÜR SIE ALLES WISSENSWERTE FÜR DIE SEGELFLUG AUSBILDUNG 
STARTART Eigenstart UND TMG ( Touring-Motorglider ) ZUSAMMENGEFASST:

Update 2020-04:
Hier findet Ihr einige wichtige Bestimmungen der Part FCL bzgl. Segelflieger: Lizenzen / Konvertierung:
2020-01-26 Bestimmungen SF PART_SFCL_ZUSAMMENFASSUNG_
2020-03-05 INFO_SPL_BPL_PILOTINNEN


Hier nun die Exzerpt aus den wesentlichen Bestimmungen von Dr. Günther Dobretsberger
gem. EU-Verordnung Nr. 2018/1976 mit Annex 1 bis 2:

FLUGSCHÜLER
Voraussetzungen: kein Flugschülerausweis erforderlich. Vor dem ersten Alleinflug muss der Flugschüler 14 Jahre alt sein (SFCL.125 (b)). Kein Alterslimit für den Beginn der Ausbildung.
Sonstiges: Medical ist vor dem ersten Alleinflug erforderlich (MED.A.030)
GRUNDBERECHTIGUNG SPL (SFCL.115 ff)
Erwerb: Mindestalter 16 Jahre (SFCL.120). Ausbildungslehrgang in einer ATO oder DTO, Theorieprüfung vor Praxisprüfung (SFCL.145(c)), Empfehlung des Ausbildungsleiters/HT der ATO/DTO für die praktische Prüfung (gültig für 12 Monate, SFCL.030), Vorlage der Schulungsaufzeichnungen (SFCL.030). Die theoretische Prüfung ist 24 Monate gültig. Praktische Prüfung durch einen FE(S).
Für Segelflugzeuge (SFCL.130(a)(2)(iv)): 15 Stunden Flugausbildung, darin mind. 10 Std mit Lehrer (davon maximal 8 Std mit einem TMG), mind. 3 Std am Doppelsteuer, mind. 2 Std Al-leinflug, 1 Überlandflug von 50 km allein oder 100 km mit Lehrer (dazu darf ein TMG verwendet werden). Mind. 45 Landungen. Keine Solo-Flüge mit einem TMG!
Für TMG (SFCL.130(a)(2)(v)): 15 Stunden Flugausbildung, darin mind. 10 Std mit Lehrer (davon mind. 6 Std mit einem TMG, davon mind. 4 Std am Doppelsteuer, ein Solo-Überlandflug über mind. 150 km (80 NM) mit einer Abschlußlandung auf einem anderen Platz als dem Abflug-platz.
Aufrechterhaltung (SFCL.160):
Für Segelflugzeuge: a) In den letzten 24 Monaten 5 Std Flugzeit als PIC, DUAL oder SOLO unter Aufsicht eines FI(S), darin enthalten 15 Starts und 2 Trainingsflüge mit einem FI(S) auf Segelflugzeugen oder Motorseglern (kein TMG!) oder  b) eine Befähigungsüberprüfung durch einen FE(S).
Für TMG: a) In den letzten 24 Monaten (auf Segelflugzeugen oder TMG) 12 Std Flugzeit als PIC, DUAL oder SOLO unter Aufsicht eines FI(S), darin enthalten 6 Stunden Flugzeit, 12 Starts und 1 Std Trainingsflug mit einem FI(S) jeweils auf einem TMG oder b) eine Befähigungsüber- prüfung durch einen FE(S). 
Sonstiges:   
• Es kann bei der Ausbildung gewählt werden zwischen a) reine Segelflugausbildung b) reine TMG-Ausbildung c) Segelflug- plus TMG Ausbildung.
• Ein Upgrade von Segelflug auf TMG und umgekehrt ist möglich (diesfalls werden die zu- sätzlichen theoretischen Kenntnisse bei der praktischen Prüfung mündlich geprüft (SFCL.150 (b) bzw (e).

BEFÖRDERUNG VON FLUGGÄSTEN (SFCL.115 (a)(3)) 
Erwerb: nach Erteilung der Lizenz 10 Stunden und 30 Starts als PIC auf Segelflugzeugen (einschließlich TMG), darin ein Trainingsflug mit einem FI(S) zur speziellen Anforderung für Passagierbeförderung (SFCL.115). Der Trainingsflug entfällt für einen FI.
Aufrechterhaltung: in den letzten 90 Tagen mind. 3 Starts in einem Segelflugzeug, wenn Passagiere in einem Segelflugzeug befördert werden sollen und mind. 3 Starts, wenn Passagiere in einem TMG befördert werden sollen. (SFCL.160). Wenn die Beförderung in der Nacht erfolgen soll, ist einer der drei Starts in der Nacht auszuführen.
Sonstiges:  Eintrag des Trainingsfluges in das Flugbuch des Piloten durch den FI(S).    

STARTARTENERWEITERUNG (SFCL.155) 
Erwerb: Winde: 10 mit Lehrer, 5 allein (SFCL.155(a)(1))    F-Schlepp: 5 mit Lehrer, 5 allein.   Eigenstart: 5 mit Lehrer, 5 allein. Flüge mit Lehrer dürfen mit TMG ausgeführt werden, Soloflüge nicht. (SFCL.155(a)(2)).         Gummiseil: 3 Flüge mit Lehrer oder solo.        Kein Eintrag in die Lizenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter oder FI im Flugbuch.
Aufrechterhaltung: in jeder Startart 5 Starts (Gummiseil nur 2 Starts) in den letzten 2 Jahren (Selbstkontrolle durch Piloten!) (SFCL.155(c)). 
Sonstiges:
Eigenstart berechtigt nur zum Fliegen mit Klapptriebwerklern, nicht mit TMGs!
Bei Nicht-Erreichen der Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung (5 bzw. 2 Starts in den letzten 24 Monaten) nur Nachfliegen mit oder unter Aufsicht eines Fluglehrers (FI) möglich. Keine Befähigungsüberprüfung (proficiency check) mit einem Prüfer möglich!

KUNSTFLUGBERECHTIGUNG (SFCL.200)  Die Kunstflugberechtigung wurde zweifach gesplittet: 
➢ eingeschränkter Kunstflug (45 Grad-Turn, Looping, Immelmann, Lazy Eight, Trudeln)
➢ uneingeschränkter Kunstflug 
➢ Kunstflug ohne Motor
➢ Kunstflug mit Motor 
Voraussetzungen für eingeschränkten Kunstflug: mind. 30 Flugstunden oder 120 Starts als PIC nach Erteilung der Lizenz (SFCL.200(b)(2)(i)). 
Erwerb: Ausbildungslehrgang in einer ATO oder DTO mit entsprechender Theorie. Praktische Aus- bildung ohne zeitliche Vorgabe (SFCL.200(b)(2)(ii)(B)). Kein Eintrag in die Lizenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter/HT der ATO/DTO im Flugbuch.
Aufrechterhaltung: keine Voraussetzungen definiert 
Voraussetzungen für uneingeschränkten Kunstflug: mind. 30 Flugstunden oder 120 Starts als PIC nach Erteilung der Lizenz (SFCL.200(c)(2)(i)). 
Erwerb: Ausbildungslehrgang in einer ATO oder DTO mit entsprechender Theorie. Praktische Aus- bildung 5 Stunden oder 20 Starts Kunstflug (SFCL.200(c)(2)(ii)(B)). Kein Eintrag in die Lizenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter/HT der ATO/DTO im Flugbuch.
Aufrechterhaltung: keine Voraussetzungen definiert. 
Kunstflug mit Motor: jeweils Trainingskurs in einer ATO oder DTO in Theorie und Praxis. Kein Eintrag in die Lizenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter oder FI im Flugbuch (SFCL.200(f)).

SEGELFLUGZEUGSCHLEPP (SFCL.205) 
Voraussetzungen: mind. 30 Flugstunden und 60 Starts als PIC auf TMGs nach Erteilung der Lizenz (SFCL.205(b)(1)). 
Erwerb: Ausbildungslehrgang in einer ATO oder DTO mit entsprechender Theorie. Mind. 10 Schleppflüge, davon mind. 5 mit Lehrer (FI) für TMG (SFCL.205(b)(2)(ii)).  Kein Eintrag in die Li- zenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter/HT der ATO/DTO oder den ausbildenden FI im Flugbuch.
Aufrechterhaltung: in den letzten 24 Monaten mind. 5 Segelflugzeugschleppflüge (SFCL.205(f)). Bei Nichterreichen der Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung Nachfliegen mit oder unter Aufsicht eines Fluglehrers (FI).
Sonstiges: wer nur eine TMG-Berechtigung hat, muss 5 Flüge in einem geschleppten Segelflugzeug zur Vertrautmachung absolvieren (wohl nicht als PIC!) (SFCL.205(b)(2)(ii)).

BANNERSCHLEPP (SFCL.205) 
Voraussetzungen: mind. 100 Flugstunden und 200 Starts als PIC auf TMGs nach Erteilung der Lizenz (SFCL.205(c)(1)). 
Erwerb: Ausbildungslehrgang mit entsprechender Theorie. Mind. 10 Schleppflüge, davon mind. 5 mit Lehrer (FI) für TMG (SFCL.205(c)(2)(ii)).  Kein Eintrag in die Lizenz. Bestätigung durch Ausbildungsleiter/HT der ATO/DTO oder den ausbildenden FI im Flugbuch.
Aufrechterhaltung: in den letzten 24 Monaten mind. 5 Bannerschleppflüge (FCL.205(f)). Bei Nicht- erreichen der Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung Nachfliegen mit oder unter Aufsicht eines Fluglehrers (FI) für TMG.    

LEHRBERECHTIGUNG (FI) (SFCL.300 ff) 
Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre. 100 Flugstunden und 200 Starts als PIC auf Segelflugzeugen. „pre-entry assessment“ an einer ATO/DTO in den letzten 12 Monaten vor dem FI- Ausbildungslehrgang.
Erwerb: FI-Ausbildungslehrgang in einer ATO oder DTO, Absolvierung einer Kompetenzbeurteilung (assessment of competence gem SFCL.345(a)) durch einen gem SFCL.415 (c) qualifizierten FE (SFCL.345(a)). Erstprüfung nur auf auf Segelflugzeugen (kein TMG!) . Es gibt keinen reinen „TMG-FI(S)“.  Unterricht für F-Schlepp erst nach 30 Starts als PIC, Unterricht für Windenstart erst nach 50 Starts als PIC (SFCL.315(a)(3).  Unterricht für die Erweiterung einer SPL auf TMG-Berechtigung erst nach 30 Std als PIC auf TMG und 6 Std Flugunterricht auf TMG und Befähigungsüberprüfung durch einen vom Ausbil- dungsleiter einer ATO oder DTO namhaft gemachten FI(S), der gem SFCL.315(a)(7) qualifiziert ist.  Unterricht für einfachen und uneingeschränkten Kunstflug, Wolkenflug, Schleppen von Segelflugzeugen oder Bannern s SFCL.315(a)(5). Unterricht für TMG-Nachtflug s SFCL.315(a)(6).  Unterricht für ein FI(S)-Zeugnis s SFCL.315(a)(7). 
Gültigkeit/Verlängerung: unbefristet.  ABER: laufende Erfüllung von 2 Bedingungen in den letzten 3 Jahren (SFCL.360(a)(1)):
– 30 Stunden oder 60 Starts als FI. 
– Teilnahme an einem Auffrischungsseminar für FIs. In den letzten 9 Jahren Überprüfung durch einen gemäß SFCL.315(a)(7) qualifizierten (= Berechtigung, für ein FI(S)-Zeugnis auszubilden) und vom HT bestimmten FI.    Wer die Überprüfung in den letzten 9 Jahren nicht erfüllt, hat eine Befähigungsüberprüfung nach SFCL.345 durch einen nach  SFCL.415(c) qualifizierten FE (Berechtigung, für eine FI(S)- Berechtigung zu prüfen) zu bestehen (SFCL.360(c)).  Wer nicht alle Verlängerungsvoraussetzungen von SFCL.360(a) erfüllt (Stunden/Starts), hat neben der Befähigungsüberprüfung (s vorheriger Absatz) ein Auffrischungsseminar für FI(S) zu  besuchen (SFCL.360(d)).
Sonstiges:  • Zunächst eingeschränkte Lehrberechtigung (SFCL.350): o Vorerst Ausbildung nur unter Aufsicht eines FI für die Luftfahrzeugkategorie, die von der TO für diesen Zweck benannt wurde o Kein Flugauftrag für die ersten Alleinflüge oder Allein-Überlandflüge
Die Streichung der Beschränkung aus dem FI-Zeugnis erfolgt nach 15 Stunden Flugunter- richt oder Unterricht für 50 Starts in allen Phasen des Flugunterrichts (SFCL.350(c)). Aufbewahrungspflicht für Prüfungsunterlagen 5 Jahre.

Anmerkung: Es handelt sich bei dieser gekürzten Zusammenfassung um eine private Arbeit des Verfassers ohne Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit, die vor allem das Auffinden in der Un- übersichtlichkeit des Part-SFCL erleichtern soll. Für das Nachlesen der EASA-Bestimmungen wird generell die (kostenpflichtige) Internetseite   http://www.avi-law.com 
(Institut für Österreichisches und Internationales Luftfahrtrecht)  empfohlen. 

 

für weitergehende Fragen steht Euch: Hügelsberger Helmut –Ausbildungsleiter Segelflug
Fliegerclub Traunsee – zur Verfügung.

 

Verfasser: Dr. Günter Dobretsberger – Version vom 26. Februar 2020